Der Entwickler

Der Teilnehmer wird in ein Nachwuchs-AC mit stark beratendem Charakter entsandt, nachdem er seit 3 Jahren auf seiner ersten Stelle nach dem Diplom als Physiker in einer technischen Entwicklungsabteilung tätig ist. Sein Vorgesetzter meldet ihn trotz guter fachlicher Leistungen nur unter Vorbehalten. Obwohl er im AC insgesamt gut abschneidet, diskutieren die Beobachter, ob er bei seinen kreativen Vorschlägen in den Übungen die betriebliche Wirklichkeit ausreichend im Auge behält.

  • In MANAGE! verschafft er sich sehr schnell einen Überblick, verfolgt konsequent eine erfolgreiche Geschäftsstrategie einschließlich der dazu erforderlichen Personalarbeit und hat bei guter Zeiteinteilung am Ende seiner Tätigkeit langfristig gesicherte Einnahmequellen. Trotzdem ist sein Unternehmen bankrott. Die Analyse zeigt, dass er - sehenden Auges - ausschließlich an eigenen, unkontrollierten Ausgaben scheitert.
  • Im Rückmeldegespräch sind ihm die Ursachen seines Scheiterns nicht bewusst. Als Entwickler habe er sich um wirtschaftliche Dinge bei seiner Arbeit noch nie Gedanken machen müssen, obwohl ihm das sein Chef auch schon vorgeworfen habe.
  • Die Beobachterkonferenz sieht in ihm einen Potentialträger und empfiehlt, Maßnahmen zu ergreifen, um ihm die Bedeutung wirtschaftlicher Zusammenhänge zu vermitteln.